###SPALTE_RECHTS###

15. Fachtagung 2019


Termin

Sonnabend 30.3.2019, 9 - 17 Uhr

Ort

Gemeinschaftsschule Neumünster-Brachenfeld

Pestalozziweg 5
24536 Neumünster

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über das Buchungssystem des IQSH http://formix.info/INF0038. Dazu ist eine Registrierung erforderlich, sofern man noch keinen formix-Account hat.

 

Ablauf

ab 8:30 Uhr

Ankunft

09:00

Begrüßung

09:30

1. Hauptvortrag: Dr.-Ing. Anni-Yasmin Turhan (Technische Universität Dresden):

Künstliche Intelligenz - wo stehen wir? (Fokus wissensbasierte KI)

10:30

Pause mit Tee und Kaffee

11:00

Workshops zum Informatik-Unterricht I 

12:30

Mittagspause

14:00

2. Hauptvortrag: Prof. Dr. Dr. Jürgen Richter-Gebert (Technische Universität München):

Mathematische und informatische Grundlagen der Visualisierung

15:00

Pause mit Tee und Kaffee

15:30

Workshops zum Informatik-Unterricht II 

17:00

Ende der Veranstaltung

Workshops zu Informatik-Unterricht

Zwei der folgenden Workshops können im Rahmen der Tagung besucht werden (wird weiter ergänzt):

Nr.

Klassen -stufe

Referent/-in

Thema

Material

1/2

 

H. Morisse

digitallearninglab Hamburg - OER Bausteine für den Informatikunterricht

Das "digitallearninglab" ist eine von der BSB Hamburg mitinitiierte Plattform zur Förderung der Umsetzung der KMK Digitalisierungs-Standards. Im Workshop wird auf den Hintergrund der "Bildung in der digitalen Welt" und konkrete Folgerungen eingegangen und es werden einzelne Bausteine der Informatik erprobt und zur Diskussion gestellt. Einer dieser Bausteine ist "Wie passen hunderte von Fotos und Videos auf einen USB-Stick?" den ich gerne anhand von Produkten von Schüler*innen vorstellen möchte. Gerne mobile Endgeräte mitbringen. Siehe auch: https://digitallearninglab.de/ubaustein/wie-passen-hunderte-von-fotos-und-videos-auf-einen-usb-stick

 

3/4

Sek 1 + 2

J. Dorn

InstaHub: Lerne Datenbanken und gründe dein eigenes soziales Netzwerk!
Sie suchen eine Möglichkeit, den Lernbereich Datenbanken spannend und unterhaltsam zu vermitteln? Dann ist InstaHub.org genau das Richtige für Sie!

Jeder Schüler wird Datenbankadministrator für ein eigenes, voll funktionsfähiges soziales Netzwerk InstaHub. Das Themengebiet Datenbanken wird hier für die Schüler in sehr motivierender Weise unterrichtet. Schwerpunkte sind SQL-Befehle und das Modellieren von Datenbanken. Es eignet sich sehr gut dazu, in die Themengebiete Datenschutz, Datensicherheit und Big Data einzusteigen sowie zu aktuellen gesellschaftlichen Kontroversen Stellung beziehen zu können. So kann etwa ein voll funktionsfähiges Werbenetzwerk untersucht und verändert werden.

InstaHub kann als Motivation in einer Doppelstunde oder als Rahmenbeispiel über ein ganzes Schulhalbjahr verwendet werden. Der Vorgänger von InstaHub heißt friendzone und wurde 2017 mit dem Unterrichtspreis der Gesellschaft für Informatik ausgezeichnet.

Verschaffen Sie sich ganz ohne Anmeldung einen ersten Eindruck: https://instahub.org/

Voraussetzungen:
Jeder Teilnehmer benötigt ein WLAN-fähiges Notebook mit einem aktuellen Browser. Wir werden auf der Webseite InstaHub.org arbeiten. Grundlagen in SQL sind notwendig, um den Lernbereich erfolgreich umsetzen zu können.

 

5/6

Sek 2

C. Albowski

Intelligente Suchverfahren

 

7/8

Sek 1 + 2

AppCamps

Apps mit JavaScript

 

9/10

Sek 2

B. Messing

Datamining

Kaufverhalten, Nutzerprofile, Ursachenforschung: Das Ziel von Dataminingmethoden ist die Analyse großer Datenmengen, um darin Muster zu erkennen. Im Workshop wird das Verfahren der Assoziationsanalyse vorgestellt und an Beispielen mit einem einfachen Programm ausprobiert. Dabei werden aus Tabellen Regeln gewonnen und es wird sichtbar, wie aus großen Datenmengen verwertbare Informationen werden. Hieraus kann man verschiedene Unterrichtsprojekte entwickeln. Dabei ist in erster Linie an Kurse der Sekundarstufe II gedacht. Das Programm wurde in C# implementiert und läuft unter Windows bzw. in den entsprechenden Laufzeitumgebungen. Bitte Rechner mitbringen.

 

11/12

Sek 1 + 2

S. Becker

Sprachsteuerung mit Alexa

 

13/14

Klasse 10

C. Siegel

Internet of Things – Eine Unterrichtseinheit für die 10. Klasse

Vorgestellt wird eine mehrfach erprobte Unterrichtseinheit, die den Schülerinnen und Schülern die Grundlagen für komplexere Projekte zum Thema „Internet of Things“ vermittelt. Eine erste Sammlung komplexer Projekte wird angegeben. Benutzt wird ein Nanoesp (Arduino Nano plus dem ESP8266-Modul auf einem Board), auch bekannt unter Conrad C-Control oder Pretzelboard. Der Unterricht gliedert sich in zwei Teile: Zuerst erfolgt eine Einführung in die Programmierung des Arduinos, wobei Aktoren wie  LEDs und Servomotoren gesteuert werden und vorerst nur ein Taster als Sensor abgefragt wird. Dabei werden Programmstrukturen wie Wiederholungen und Verzweigungen und die Benutzung von Bibliotheken erarbeitet. Für die Programmierung wird die Arduino-Programmierumgebung benutzt, es werden aber auch Beispiele für die Programmierung mit Snap4Arduino gezeigt. Im zweiten Teil wird der Arduino über das WLAN bedient. Dies geschieht entweder über APPs für das Smartphone, die leicht mit dem APP-Inventor erstellt werden können, oder über Webseiten, was den Vorteil bietet, dass auch IPhones benutzt werden können. Die jeweiligen Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Programmiermöglichkeiten in den Unterrichtsabschnitten sollen gemeinsam besprochen werden. Ebenso kann der Einsatz anderer Minicomputer (Raspberry Pi oder andere Arduino-Typen) für dieses Thema diskutiert werden. Weiterhin werden Hinweise zur Besprechung der Datenschutzproblematik gegeben, die mit dem Einsatz der modernen Technik einhergeht.

Für den Workshop werden die Nanoesp’s mit Aktoren und Sensoren zur Verfügung gestellt. Es ist wünschenswert, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein eigenes Notebook mitbringen, auf dem die Arduino-Programmierumgebung (www.arduino.cc) und ein HTML-Editor bereits installiert sind.

 

15/16

 

M. Hancl

CoALA ("Code A Little Animal")

 

17/18

 

M. Riefling

IT2School

 

19/20

 

M. Galuschka

Calliope + Fischertechnik

 

21/22

Sek 1

M. Brinkmeier

abbozza

 

23/24

 

FifF e. V.

Sichtbarmachen vom digitalen Datenabfluss TN: max. 25 (Henning Buse, Datenschutzbeauftragter und FIfF - Aktiver / https://www.fiff.de/ ) Samstag 11:00 - 12:30 Uhr

Im Workshop „Sichtbarmachen vom digitalen Datenabfluss“ werden die im Hintergrund abfließenden Daten dargestellt, die beim Nutzen vom Computer anfallen und für BenutzerInnen unsichtbar sind. Das geschieht mit der Anwendung pi-hole, welche auf Basis von DNS Adressen von Werbefirmen blockiert und grafisch anzeigen kann. Mit weiteren Werkzeugen wie speziellen Addons für Firefox wird der unerwünschte Datenabfluss weiter reduziert bzw. gesteuert. Die verschiedenen dargestellten Techniken ermöglichen im Unterricht die Sensibilisierung der SchülerInnen, den Abfluss der eigenen Daten zu begreifen und befähigt sie, Datenschutz zu praktizieren.

 

25/26 D. TomalaNEPO 

Teilnahmegebühren

Die Tagungsgebühr (inklusive Mittagessen und Tagungsgetränken) beträgt 10 €; 5 € für Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst

Aussteller

Wir werden wieder eine Vielzahl von Ausstellern mit interessanten Angeboten für die Schule begrüßen können. Noch haben wir etwas Ausstellungsfläche zu vergeben. Bei Interesse senden Sie uns bitte eine E-Mail.