###SPALTE_RECHTS###

SH-HILL


Ziel

Die Fachgruppe will die Interessen der Informatiklehrerinnen und -lehrer in Schleswig-Holstein und Hamburg bündeln und mit Hilfe einer fachbezogenen Organisation im Rahmen der Gesellschaft für Informatik e. V. unterstützen. Dazu hat sie sich bei ihrer Gründung 2004 ein Konzept gegeben, in dem ihre Ziele festgelegt werden.

Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen; ob ein Mitgliedsbeitrag anfällt, ergibt sich aus der Beitragsordnung.

Aufnahmeantrag

Leitungsgremium

Die folgenden Mitglieder bilden seit dem 13.11.2010 das Leitungsgremium (Sprecherrat):

  • Sven Alisch (stellvertretender Sprecher)
  • Prof. Dr. Norbert Breier
  • Uwe Debacher 
  • Detlef Kähler
  • Sören Krause
  • Hildur Müller
  • Torsten Otto (Sprecher)
  • Dr. Peer Stechert
  • Jörg Sylla-Fiedelmeyer
  • Christina Umlandt

Einordnung in die GI

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) verfolgt das Ziel, die Informatik zu fördern. Auf Grund Ihrer Größe (derzeit über 24.000 Mitglieder) ist sie in verschiedene Fachbereiche aufgegliedert. Die Schulinformatik fällt in den Fachbereich Informatik und Ausbildung / Didaktik der Informatik (IAD) und wird innerhalb dessen vom Fachausschuss Informatische Bildung in Schulen (IBS) getragen.

Unterhalb des Fachausschusses haben sich in verschiedenen Bundesländern eigene Fachgruppen gegründet, darunter die GI-HILL für Hamburg. Eine Übersicht findet sich bei der Fachgruppe für Informatiklehrerinnen und Informatiklehrer in der Gesellschaft für Informatik e.V., die alle diejenigen Lehrerinnen und Lehrer willkommen heißt, in deren Bundesland sich noch keine eigenständige Fachgruppe etabliert hat.

Die GI tritt als Lobbyist für die Informatik in der Schule politisch auf. Ein Beispiel dafür ist das Memorandum der GI zur Schulinformatik (PDF).